Skip to main content

Richtiges Saunieren

Vorteile für die Haare durch SaunagängeUnser Sauna Tipp zeigt Ihnen was Sie alles für den perfekten Saunagang beachten sollten, denn auch Richtiges Saunieren will gelernt sein.

Vor dem Saunagang:

  • Keine schweren Malzeiten vor dem Saunagang einnehmen
  • Sollten Sie pro Woche einmal in die Sauna gehen, so planen Sie nie mehr als drei Gänge ein. Dies könnte Ihren Körper zu sehr strapazieren.
  • Nach dem Sport sollte sich der Puls erst normalisiert haben.
  • Vor dem ersten Saunagang sollte Sie erst einmal duschen. Nach dem Abtrocknen können Sie dann starten.
  • Gehen Sie auf keinen Fall nass in die Sauna, dadurch verzögert sich das Schwitzen.

Während dem Saunagang:

  • Achten Sie darauf, dass der erste Saunagang nicht länger als zwölf Minuten andauert. Der zweite und dritte Gang darf dann maximal 15 Minuten andauern. Es gilt folgender Grundsatz: Lieber kurz und heiß Saunieren, als lauwarm und lange.
  • Zum Abschluss sollten Sie noch einen Aufguss machen, dadurch steigt der Wassergehalt in der vorhandenen Luft um etwa 50% an und der Körper enthält noch zusätzlich einen Hitzereiz. Achten Sie zudem darauf, dass Sie nicht unmittelbar nach dem Aufguss in die Sauna steigen, warten Sie erst bis sich der Dampf verteilt hat.
  • Das Thema Luftfeuchtigkeit überwachen ist ein ebenfalls wichtiger Punkt beim Saunieren und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.

Nach dem Saunagang:

  • Nach dem erfolgreichen Saunagang sollte Sie zur Abkühlung an die frische Luft. Dabei empfiehlt es sich, auf und ab zu gehen um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Eine Kaltwasserdusche ist allerdings auch ausreichend, bevor Sie im Winter draußen erfrieren. Im Sommer eignet sich auch eine Solar Gartendusche dafür. Die Wassertemperatur sollte allerdings nicht all zu hoch sein.
  • Haben Sie sich abgekühlt so können Sie anschließend ein warmes Fußbad genießen. Dadurch erweitern sich die Blutgefäße, und ein guter Wärmetransport aus dem Körperinneren an die Hautoberfläche wird ermöglicht
  • Nun heißt es sanft ausruhen. Und das für mindestens 15 Minuten. Es empfiehlt sich daher eine Lektüre mitzunehmen, welche Sie in aller Ruhe lesen können.
  • Ein ebenfalls wichtiger Punkt nach dem Saunieren ist die Reinigung der Sauna. Handelt es sich hierbei um eine Dampfsauna, sollte diese im ersten Schritt entlüftet werden. Dies vermeidet Schimmel und die Entstehung unangenehme Gerüche. Sofern die Sauna eine Glasscheibe besitzt kann diese zum Beispiel mit einem Kärcher Fenstersauger gereinigt werden. Der Kärcher Fenstersauger hat sich beim Reinigen der Sauna als sehr effektiv und einfach herausgestellt, da er die Nasse Scheibe konsequent absaugt. Dabei entstehen weder Streifen noch kleine Kratzer im Glas.